Ein Rückblick auf unsere Arbeit im Jahr 2015


Mit diesem Video möchten wir uns bei allen bedanken, die uns im Jahr 2015 mit Spenden, ihrer Arbeitskraft, Liebe, Fürsorge und lieben Worten zur Seite gestanden haben.

Wir wünschen Allen ein frohes Jahr 2016 und wünschen uns und den Miezen in Not, dass Ihr uns weiter im Jahr 2016 unterstützt, denn nur mit Eurer Hilfe können wir unsere Arbeit für Katzen in Not weiterführen.

Guten Rutsch…

Ashampoo_Card - 2015.12.31 12.41 - 002

Wir wünschen allen unseren Mitgliedern,

Freunden und Sponsoren

einen guten Rutsch in ein tolles Jahr 2016!

 

6994-1-de-3ef3fd4001092556b99e9bb06cd9da6d

 

Alle Jahre wieder…

1334-2-de-5002f0654d55af778376a71502466187

Diese fünf bezaubernden Miezen suchen schon sooo lange ein liebevolles Zuhause…

Das Team der Kölner Katzenschutz-Initiative

wünscht allen Freunden

ein stressfreies und gemütliches Weihnachtsfest!

weihnachtslily

weihnachtsqueenie

Adventszeit…

radar-2

Das Bild zeigt Radar, der gemeinsam mit seinen beiden Brüdern Hawkie und Trapper sehr glücklich im neuen Zuhause ist!

 

Dieses Jahr möchten wir – das Team der Kölner Katzenschutz-Initiative, die Adventszeit gerne einmal dazu nutzen, bildlich unsere Katzen als Kugeln des Erfolges an den Baum zu hängen.

Wir schmücken uns nicht mit fremden Federn sondern berichten von jedem kleinen Erfolg, der als Gesamtbild sicherlich einen schmucken Baum zum Leuchten bringen kann. Dabei strahlen unsere Augen und hier und da fließt auch noch mal ein Tränchen.

Das Jahr 2015 war ein Jahr des puren Einsatzes: Viele von uns haben auch weit über ihre Kräfte hinaus unermüdlich alles für den Tierschutz gegeben.

Es gab und gibt weiterhin massenweise arme Katzen, die unkastriert von ihren Besitzern einfach auf die Straße geschmissen werden. Diese Menschen haben wohl noch immer nicht verstanden, was Menschlichkeit bedeutet. Die Plage, die durch solch ein egoistisches Verhalten entsteht, kann zu extremem Elend und Leid führen.

Viele, viele Katzen haben unsere Hilfe in diesem Jahr gebraucht, um Elend, Hunger, Kälte oder Not zu entgehen.

Da war z.B. unser Tigger; eine Kugel am Baum der Erinnerungen. Er wurde an einer Futterstelle eingefangen. Lange gab es keine Interessenten für den hübschen Tigerkater. Endlich war es soweit: Tigger sollte in einigen Tagen in sein neues Heim ziehen… Aber der Pechvogel brach sich sehr kompliziert ein Beinchen und musste nach einer schweren Operation für vier Wochen in einem Quarantänekäfig ruhig gestellt werden. Seine Familie wartete auf ihn. Heute ist er glücklich in seinem neuen Zuhause.

Die nächste Kugel ist unser Valentino. Nach einer langen Pechsträhne fand der hübsche Main-Coon-Mischling ein tolles Zuhause und nach einiger Zeit bekam er noch eine kleine Freundin zur Seite, was sein Lebensgefühl extrem steigerte.

Da war die ehemals wilde hochträchtige Esme mit den schlimmen milchigen Augen, die auf der Pflegestelle Andrea behütet ihre vier Babies bekam. Ihr Pflegeherrchen Stephan baute ihr ein eigenes Gehege, dass sie nun bewohnt. Esme ist zahm geworden, spielt gerne und gibt Köpfchen.

Rocky lebte 1 1/2 Jahre auf der Straße, wurde von einem mitleidigen Nachbarn versorgt. Nun ist Rocky glücklich in seinem neuen Zuhause.

Die 12jährige Flöhchen wurde niemals von ihren Besitzern aufgegeben. Nach 1 1/2 Jahren des Suchens konnte unsere Rabea sie in ihr liebenswertes Zuhause zurückführen (s. Bericht auf der Startseite).

Jede einzelne unserer Katzen hat eine Geschichte zu erzählen, viele von großer Traurigkeit und dunklen Momenten. 106 Kugeln glänzen an unserem Baum – 106 Katzen konnten wir bisher in diesem Jahr helfen! Alle Katzen, die wir nun als Schmuck an den Baum hängen, können von einem Happy End berichten. Es geht ihnen sowohl physisch als auch mental wieder gut. Sie sind glücklich.

Doch das haben wir nicht alleine geschafft. Wir haben ganz, ganz viele kleine Helferlein, welche engelsgleich ohne viel zu diskutieren helfen.

Weihnachten und Jahresende heißt auch immer einen Rückblick schaffen. Wenn die Bilder von unseren vierpfotigen Freunden innerlich an uns vorbei gleiten, wirds uns ganz besinnlich zumute. Soviel menschliche Unterstützung, soviel gute Taten.

Unsere Katzen und auch wir möchten Danke sagen, für Ihre Unterstützung und Hilfe!

Danke unseren eifrigen und sehr engagierten Tierärzten

Danke für Spenden finanzieller Art

Danke für Futter-, Decken- und andere Sachspenden

Danke für die Erledigung von Tierschutzfahrten

Danke für Vor- und Nachbesuche

Danke fürs Boosten und Smoosten

Danke, dass Sie sich für eine Katze von uns entschieden haben

Danke für liebe Worte und Zuspruch

Danke für Ihr Vertrauen

Danke für jede Form der Unterstützung.

An die Spitze unseres Baumes hänge ich nun zwei Sternchen – unsere beiden Vorsitzenden. Ohne Frau Worlitschek und Frau Duske würde der Verein nicht diesen Pulsschlag haben, den wir täglich in der Zusammenarbeit mit ihnen spüren. Sie führen den Verein mit Herzblut. Unermüdlich schwirren sie um unsere „Baustellen“, lösen Probleme und trotzen allen Widerständen. Sie sind unsere Superstars, die keinerlei Fernsehauftritt benötigen, um ihre Talente zu beweisen.

Eine Gruppe völlig unterschiedlicher Art als Team zusammenzuhalten gelingt nur, wenn man stets das Ziel im Auge behält: Das Wohl unserer Katzen.

Unser Baum steht fest inmitten des Wohnzimmers. Wenn viele Menschen uns unterstützen, wird er noch lange bestehen bleiben. Wird er gegossen und gepflegt, so wird der Verein auch in Zukunft kleinere Triebe entwickeln und sich in voller Pracht zeigen.

Fröhliche und besinnliche Adventszeit allen unseren Gärtnern! (Maren Fröhlich)

 

Flöhchens irre Rheinland-Reise

Unsere neueste Tierschutz-Geschichte mit Happy End. Sie zeigt, wie wichtig es ist, seine Tiere chippen und registrieren zu lassen!

Nicht gekennzeichnete Tiere haben kaum die Chance, zurück nach Hause zu kommen!

Sonntag, 15. November 2015

„Flöhchen“ ist zurück 1,5 Jahre verschwunden: Das Katzen-Wunder von Köln

Von ADNAN AKYÜZ
 flo%cc%88hchen-und-rabea30122015
Flöhchen sitzt auf Giselas Schoß und gibt Rabea Röver ihr Pfötchen als Dankeschön. Foto: Adnan Akyüz

Köln – Wenn ein Märchen plötzlich wahr wird: Der gestiefelte Kater der Gebrüder Grimm ist in Flöhchen (12) zum Leben erwacht! Denn die unternehmungslustige Katze war wie der pfiffige Märchen-Geselle lange auf sich allein gestellt: Eineinhalb Jahre war Flöhchen auf großer Rheinland-Reise – und wurde zu Hause schmerzlich vermisst. Umso größer ist dort nun die Freude, dass Flöhchen wieder zurück ist. Es war der 6. Mai 2014, als Flöhchen nicht zurück nach Hause kam. Herrchen Norbert (65) blieb in Rösrath die ganze Nacht lang wach und wartete, auch Frauchen Gisela (67) konnte vor Sorge kaum schlafen. flo%cc%88hchen-und-u%cc%88berlauf30122015-crop

Foto: Privat

„Wir haben dann angefangen, die Nachbarschaft abzusuchen“ erzählt Norbert. Später druckte das Ehepaar Flyer und verteilte sie. „Es kamen auch mehrere Anrufe. Es war aber nie unsere Katze“, erinnert sich Gisela.

weiterlesen

Dringender Spendenaufruf für zwei arme Kater!

Viele liebe Menschen haben für unsere beiden Notfellchen gespendet! Wir bedanken uns dafür im Namen von Tigger und Bailey sehr herzlich!!

 

Update: 12.11.15: Tigger zieht am 20.11. in sein neues Zuhause! Seine Familie hat auf ihn gewartet! Ende gut, alles gut! Tigger ist im neuen Zuhause und fühlt sich bereits sehr heimisch…

tigger-im-neuen-zuhausetigger-7

 

Update: 26.10.15: Tigger wird langsam ungeduldig…

Update: 21.10.15: Hurra! Heute hat Tigger die beiden ersten Wochen geschafft! Er ist ein sehr schmusiger Kater, der riesiges Vertrauen zu seiner Pflegemama hat!

weiterlesen

Kastrationsaktion

Unser Verein führt bis Ende des Jahres eine Kastrationsaktion

im Raum Köln und Rhein-Erft-Kreis für alle bedürftigen Tierhalter durch!

Bitte sprechen Sie Frau Worlitschek an: Tel. 0221 / 590 3446!.

 

Schnell und einfach mit einer App auf dem Handy helfen…

Jetzt könnt ihr für unseren kleinen Verein ganz kostenlos und schnell was Gutes tun!

Es ist suuuper einfach: Folge dem Link:

https://smoo.st/it/nzc5i

Dort stehen dann alle Infos drin. Man installiert nur einmal die smoost-App ins Handy, gibt ein paar wenige persönliche Daten ein (wirklich nichts Geheimes!) und kann dann täglich klicken, so oft man kann und will. Jeder durchgeklickte Prospekt bringt der KKI sagenhafte 5 Cent!!!

weiterlesen

Wir haben gewonnen, dank eurer Hilfe!

Wir haben es geschafft mit der Hilfe vieler lieber, hilfsbereiter Menschen!

Herzlichen Dank an alle, die uns geholfen und mitgefiebert haben!

Wir freuen uns sehr!

Das Team der Kölner Katzenschutz-Initiative

unbenannt

 

 

 

Fressnapf-Spende

4.300 kg Tierfutter für den regionalen Tierschutz sowie 4.500 Euro für die Stephanus-Schule in Zülpich

Am 05.05.2015 wurden bei Fressnapf Klinger in Erftstadt-Lechenich 4.300 kg Futter an die regionalen Tierschutzvereine sowie ein Spendenscheck in Höhe von 4.500 Euro an die Stephanusschule in Zülpich übergeben.

Die Spenden stammen aus der Nikolaus-Napf-Aktion, die die Fressnapf Klinger GmbH 2011 zum ersten Mal startete. Die Fressnapf-Kunden hatten die Möglichkeit, den Napf ihres Lieblings in einer Fressnapf-Klinger-Filiale abzugeben und konnten diesen am Nikolaustag gefüllt mit vielen Geschenken für ihren Liebling wieder abholen.

Insgesamt wurden 4.300 Näpfe in den 12 Fressnapf-Filialen von Familie Klinger abgegeben. Pro Napf spendete Fressnapf Klinger einen Euro (aufgestockt auf 4.500 Euro) an die Stephanus-Förderschule in Zülpich, deren Schüler geholfen haben die Tüten liebevoll zu füllen.

Auch die Firma Happy Dog beteiligte sich an dieser Aktion und spendete je abgegeben Napf ein Kilogramm Tierfutter für die regionalen Tierschutzvereine.

Auch unser Verein bekam eine Katzenfutter-Spende für unsere zahlreichen Futterstellen, für die sich unser Team im Namen unserer Streunermiezen herzlich bedankt!