Notfellchen

Unsere Notfellchen sind meistens etwas scheu – wünschen sich aber auch sehnlichst ein liebevolles Zuhause bei Menschen, die Geduld haben:

Soja
Coco & Julie
Pelinore
Madame Mim
Kay
Mira
Chelsea & Charly

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Soja

Das ist die kleine Soja. Sie ist ca. ein Jahr alt und lebt auf einer unserer Pflegestellen.

Soja ist ein sehr zutrauliches verschmustes Katzenmädchen. Wenn der Mensch sich nach kurzer Zeit ihr Vertrauen verdient hat, sucht sie immer wieder dessen Nähe. Sobald Pflegefrauchen nach Hause kommt ist Soja da. Sie sucht immer wieder Gesellschaft. Dann setzt sie sich mit auf die Couch oder auf ihre Kuscheldecke. Hauptsache dabei sein!

Soja ist eine junge Katze, die aus allen Gegenständen ein Spielzeug machen kann. Sie flitzt gerne durch die Wohnung und hat großen Spaß darin, Plüschmäuse zu jagen.

Soja ist leider FIV positiv getestet worden und würde sich über die Möglichkeit freuen, sich auf einem abgesicherten Balkon (oder auch gerne in einem kleinen sicheren Garten) zu bewegen. Sie kann gerne zu einem anderen FIV-Kätzchen ziehen.

Soja ist pflegeleicht, verschmust, super reinlich und freut sich auf liebe Menschen!

        

        

 

Was ist FIV?

FIV ist die Abkürzung für einen Zungenbrecher: Felines Immundefizienz-Virus. Dieses Virus löst bei Katzen eine Erkrankung aus, die durch eine Immungschwäche gekennzeichnet ist und umgangssprachlich auch als Katzen-AIDS bezeichnet wird, da sie in ihren Symptomen der Erkrankung AIDS beim Menschen ähnelt.

Wie kann sich eine Katze mit FIV anstecken?

Übertragen wird das Virus in erster Linie durch Bissverletzungen (meist im Rahmen von Revierkämpfen). Außerhalb der Katze ist das Virus äußerst instabil und kann unter normalen Bedingungen kaum überleben, das bedeutet, dass eine Ansteckung beim friedlichen Zusammenleben mehrerer Katzen sehr unwahrscheinlich ist. Eine solche Ansteckung ist auch bisher nicht nachgewiesen.

Kann ich mich als Mensch anstecken?

Es besteht keinerlei Ansteckungsgefahr für Menschen oder andere Tiere. Das FIV-Virus findet man ausschließlich bei Katzen.

Wie zeigt sich die Krankheit?

Eine FIV-Katze kann viele Jahre mit dem Virus unbeschwert leben. Krank wird sie erst dann, wenn die Abwehrschwäche ein gewisses Maß überschritten hat. Ist dies der Fall, sind zu viele Abwehrzellen des Körpers zerstört; der Körper kann angreifende Krankheitserreger, wie z.B. Bakterien oder Pilze, nicht mehr bekämpfen.

Wie lange kann eine FIV-Katze leben?

Die individuelle Lebenserwartung einer FIV-Katze kann man natürlich nicht vorhersagen. Die Statistik zeigt, dass viele Tiere mit dem Vrius sehr alt werden können. Unter guten Bedingungen können die Tiere viele Jahre völlig beschwerdefrei verbringen.

FIV-Katzen können sehr alt werden – wenn man sie lässt!

Soja ist entfloht und entwurmt, kastriert, gechipt und negativ auf Leukose getestet. Sie wird nach einem positiven Vorbesuch gegen eine Spende an liebe Menschen abgegeben.

Hier gibt es nähere Infos über die liebe Katze: Tel. 01573 / 9377 407 (PLZ 50678 Köln)


Coco & Julie

Wir sind die Schwestern Coco und Julie und 2015 geboren. Wir wohnen auf einer Pflegestelle in Wesseling.

Eigentlich gefällt es uns hier sehr gut – aber wir möchten unbedingt Freigang haben. Unsere Pflegemama hat uns bereits Zugang zu zwei gesicherten Balkonen gegeben, jedoch reicht uns das nicht aus. Wir wünschen uns so sehr ein Zuhause, wo wir auch draußen rumtoben können.

Wir mögen beide keine fremden Menschen und brauchen längere Zeit, um diesen zu vertrauen. Daher bitten wir um Geduld. Wenn wir euch erst ins Herz geschlossen haben, dann sind wir mega verschmust.

Meine Schwester Coco liebt es im Waschbecken zu sitzen oder auf dem Rand der Badewanne herum zu stolzieren, während die Pflegemama ein gemütliches Bad nimmt. Coco ist die sportlichere von uns beiden. Sie tobt, springt und spielt den ganzen Tag mit Dingen wie einer Klopapierrolle durch die Wohnung und ist der Schatten der Pflegemama.

Coco spielt sehr gerne, aber zu viele Kalorien müssen ja auch nicht verbraucht werden. Sie liebt es auf dem Rücken zu liegen und den Bauch gekrault zu bekommen. Dabei schläft sie regelmäßig auf dem Sofa ein.

Ich, die hübsche Julie, laufe dem Sohn der Pflegemama auf Schritt und Tritt hinterher und liebe es, am Abend gemeinsam mit ihm im Bett TV zu schauen.

Wir haben beide mittlerweile herausgefunden, wie man die Kühlschranktür öffnen kann. Unsere Pflegemama fand das merkwürdigerweise nicht lustig und hat eine Kindersicherung angebracht. Wobei unsere Pflegemama immer sagt, wir seien soooo lieb und verkuschelt.

Wir mögen beide keine Hunde… die sind einfach nur laut und machen uns Angst. Kleintiere jagen wir recht gerne, was unsere Pflegemama gar nicht mag. Hier wohnen noch einige Meerschweinchen zur Pflege.

Kleine Kinder mögen wir auch nicht, aber den 17jährigen Sohn der Pflegemama mögen wir beide sehr gerne. Besonders ich bin bei Männern recht zurückhaltend.

Uns wäre es wichtig in ein ruhiges Zuhause zu ziehen, in dem man uns alle Zeit der Welt lässt, Vertrauen zu fassen.

Wenn ihr mögt, dann könnt ihr uns sehr gerne bei unserem Dosenöffner besuchen kommen – jedoch trauen wir uns einfach nicht, fremden Besuchern direkt „hallo“ zu sagen und schauen euch erst mal vom Schrank hoch oben an.

 

Coco & Juliejulieklein2

juliekleincocojulieklein2

cocojulieklein3cocoklein

 

 

          

Coco und Julie sind entfloht und entwurmt, kastriert, gechipt, negativ auf FIV/FeLV getestet und geimpft.

Die Beiden ziehen zusammen nach einem positivem Vorbesuch, gegen eine Kostenaufwandspauschale von 260 € und einem Schutzvertrag in ihr neues Zuhause mit Freigang.

Auskunft gibt es hier: 02271 65640 oder 01516 / 813 9294 (50389 Wesseling) – schicken Sie auch gerne eine WhatsApp.


Mira

Ich bin die Mira… ich bin ein Geschwisterchen von Pelinore, Kay und Madame Mim und Juli 2014 geboren. Ich bin etwas zurückhaltend und brauche etwas länger, um mich an neue Sachen und Umgebung zu gewöhnen.

In meinem neuen Zuhause würde ich gerne mit Madame Mim oder einem gleichaltrigen Artgenossen wohnen. Es wäre schön, wenn ich dort Freigang genießen könnte.

Bei Leckerchen kann ich nie nein sagen und ich sitze – wenn es was gibt – immer in der ersten Reihe. Eine Kuschelmaus und Couchpotatoe bin ich nicht – es wäre schön Menschen zu finden, die mich einfach Katze sein lassen.

Wenn Du ab und zu mal die Spielangel auspackst, bin ich auch gerne bereit mitzuspielen.

img-20151104-wa0014img-20151104-wa0013

img-20151115-wa0016img-20151115-wa0020img-20151115-wa0023img-20151115-wa0030

Ich werde entfloht, entwurmt, kastriert, gechipt, geimpft und negativ auf FIV und FeLV getestet mit einer Schutzgebühr von 150 Euro vermittelt. Besuchen könnt ihr mich in 50739 Köln, Tel.01516 / 813 9294


Pelinore

Hallo ihr Menschen da draußen, die auf der Suche nach einer Zweitkatze sind. Mein Name ist Pelinore und ich bin ca. Juli 2014 geboren. Ich habe noch 4 Geschwister und befinde mich mit noch drei von ihnen auf einer Pflegestelle im Kölner Norden. Ich suche ein Zuhause und habe folgende Wünsche:

Erstens möchte ich nicht in Einzelhaltung gehalten werden. Solltest Du noch keine andere Katze haben bringe ich gerne ein Geschwisterchen mit. Mein Kumpel sollte schon so ca. in meinem Alter sein. Einer älteren und ruhigen Katze würde ich bestimmt nur auf die Nerven gehen und das wäre nicht so gut.

Zweitens mag ich gerne die frische Luft und würde mich über Freigang sehr freuen. Verkehrsruhig sollte die Lage schon sein, falls ich Freigang haben sollte. Du sollst Dir ja keine Sorgen machen, falls ich mal nicht pünktlich zu Essen erscheine.

Drittens ich bin keine Schmusekatze. Ich bin ein kleiner süßer Wirbelwind, der sich sehr gerne mit anderen prügelt und alles zum Spielen nutzt was sich bewegt. Ich mag es nicht auf den Arm genommen zu werden. Ab und zu darfst Du mich mal berühren, ob es mehr wird kommt auf Dich an – ob Du die Geduld hast, mir die Zeit zu geben die ich brauche.

Was ich mitbringe?? Ah… ich bin kastriert, geimpft und negativ auf FIV/Felv getestet. Also wenn unsere Wünsche zusammen passen: melde Dich doch einfach mal.

Ich werde gegen eine Schutzgebühr von 150 € vermittelt.

Nähere Infos gibt es hier: 02271 65640 oder 01516 / 813 9294 (PLZ: 50739 Köln)

23-2-1 dsc_0118 img-20150330-wa0017 img-20150330-wa0025

img-20150226-wa0015img-20150226-wa0016

img-20150330-wa0025dsc_0191img-20150330-wa0026-2


Madame Mim

Madame Mim ist ca. Juli 2014 geboren und die Schwester von Mira, Kay und Pelinore. Mim ist die zurückhaltende und etwas schüchterne von den dreien. Sie mag es sehr mit der Spielangel zu spielen und kuschelt gerne mit einem Artgenossen. Mim würde prima zu einen netten gleichaltrigen Kater passen.

Hier werden Menschen mit Herz und Geduld gesucht, da sie – wenn man die Hand nach ihr streckt – zurück weicht. Es gab auch schon Momente wo man sie streicheln durfte.

Mim wird geimpft, gechipt, kastriert und negativ mit einer Kostenaufwandspauschale in Höhe von 150 € und einem Schutzvertrag vermittelt. Sie möchte Freigang genießen.

Weitere Infos gerne unter: 02271 65640 oder 01516 / 813 9294 (50739 Köln)

dsc_0376dsc_0113dsc_0241

 


Kay

Kay ist ca. Juli 2014 geboren. Er wurde mit seinen 4 Geschwistern und seiner Mutter an einer Futterstelle, die nicht mehr versorgt werden kann, eingefangen. Kay ist ein kleinwüchsiger Kater, was er aber mit seinem Temperament wieder ausgleicht. Er ist ein kleiner Draufgänger, der genau weiß, was er will und sich von anderen Artgenossen nicht in die Schranken weisen lässt.

Sobald man Leckerchen auspackt sitzt er in der ersten Reihe. Er frisst auch aus der Hand, lässt sich aber nur ungern anfassen oder auf den Arm nehmen.

Kay ist sozial und möchte in seinem neuen Zuhause einen Kumpel und Freigang. Mit ihm mithalten kann seine Schwester Pelinore, vielleicht haben die beiden ja Glück und dürfen zusammen bleiben.

Er wird geimpft, gechipt, kastriert und negativ auf Fiv/Felv getestet vermittelt – mit einer Kostenaufwandspauschale von 150 Euro und einem Schutzvertrag.

Weiter Infos gerne unter: 02271 65640 oder 01516 / 813 9294 (50739 Köln)

dsc_0369dsc_0404dsc_0144

dsc_0140dsc_0197

 


Chelsea & Charly

Noch zwei junge Katzen, Chelsea und Charly, geboren im Juli 2014, warten auf der Pflegestelle Yasmin Grohs.

Ihre Kleinen sind noch keine Schmusetiger, aber sehr verspielt. Die neuen Dosenöffner brauchen etwas Geduld! Die Geschwister hängen sehr aneinander. Es wäre schön, wenn sie zusammen ins neue Heim ziehen könnten. Beide möchten Freigang genießen

Die beiden sind entfloht, entwurmt, kastriert, gechipt, FIV und Leukose negativ getestet, geimpft und werden mit einer Kostenaufwandspauschale von zusammen 280 € mit einem Schutzvertrag vermittelt.

Hier kann man anrufen für nähere Infos: 02271 65640 oder 01516 / 813 9294 (PLZ: 50739 Köln)

chelseaimg-20150310-wa0010

img-20150310-wa0009img-20150227-wa0023img-20150310-wa0008img-20150310-wa0013

img-20150310-wa00161img-20150425-wa0023

img-20150310-wa0014img-20150310-wa0015